Programm

110

Schmaler Grat und weites Feld - Selbstbestimmtes Leben im Pflegeheim fördern und stärken

Termin(e)
Mo. 09.09.2019 - Di. 10.09.2019
Referent(en)
  • Christel Schumacher
Ort
Anmerkungen
  • 10 Fortbildungspunkte
Bewohnern ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, ist eines der Hauptziele in den Leitbildern und Konzepten von Pflegeheimen. Denn Selbstbestimmung ist für die Bewohner ein wesentlicher Aspekt von Lebensqualität und des sich so weit wie möglich "Zuhause- Fühlens" in ihrer neuen Lebensumgebung. Aber wie genau kann es gelingen, selbstbestimmtes Handeln im Alltag und im Rahmen von Pflege- und Betreuungssituationen zu berücksichtigen und zu ermöglichen, insbesondere auch bei Menschen mit sprachlichen oder kognitiven Einschränkungen? Wie kann Selbstbestimmung in konkreten Alltagssituationen wahrgenommen und erfahrbar werden? Und was ist, wenn Bewohner aus Sicht der Mitarbeitenden beeinträchtigende, schädigende oder gefährdende Entscheidungen treffen? In dieser Fortbildung sollen vor allem die praktischen Dimensionen von Selbstbestimmung beleuchtet und reflektiert werden. Das Seminar will für die Wahrnehmung und Beobachtung von Selbstausdruck sensibilisieren und die Freude am "Ermöglichen" wecken. Es will bewusst machen, dass die Ermöglichung von Selbstbestimmung vor allem auch in vermeintlich "kleinen" Alltagssituationen bedeutsam und erlebbar wird. Im Zentrum der Fortbildung stehen Übungen rund um Praxissituationen und Alltagsszenarien. Die inhaltlichen Impulse beziehen sich auf Ebenen, Dimensionen und Ausdrucksformen von Selbstbestimmung, insbesondere auch jenseits verbalen Ausdrucks. Der Diskussion von Selbstbestimmung im Spannungsfeld zwischen Fürsorge, Vernachlässigung und Bevormundung soll bei Bedarf der Teilnehmenden ebenfalls Raum gegeben werden.

Zielgruppen: Pflegefach- und Pflegehilfskräfte, Betreuungsassistenten

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren
Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.