Demnächst >> In 3 Monaten

index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.01.2018%3Bbis%3A31.01.2018%3Bdemnaechstname%3AIn+3+Monaten%3Borderby%3Anr%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.01.2018%3Bbis%3A31.01.2018%3Bdemnaechstname%3AIn+3+Monaten%3Borderby%3Adozsort%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.01.2018%3Bbis%3A31.01.2018%3Bdemnaechstname%3AIn+3+Monaten%3Borderby%3Akurzbez%3B 2 AußenstelleDatumOrt Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

2018-007 Potenzialentwicklungsprogramm Pflege

Führungskräfte in der Pflege sind heute Manager, Fachexperten, Prozessgestalter, Personalentwickler, Interessenvertretung der Pflegeprofession, Vorbilder und Vertrauenspersonen zugleich. Angesichts verstärkter ökonomischer Herausforderungen, zunehmendem Fachkräftemangels und erhöhter Anforderungen an die Pflege tragen bereits die Stationsleitungen als Führungskräfte eine hohe Verantwortung im System Krankenhaus.

Potenzialträgerinnen in der Pflege brauchen heute attraktive Perspektiven und professionelle Förderung, um sich in ihrer Rolle und Verantwortung weiterentwickeln zu können. Erfolgsfaktor zeitgemäßer Führung in der Pflege ist ein selbstbewusstes Führungsverständnis, das die Pflege in ihrem zentralen Beitrag für den gemeinsamen Erfolg des Krankenhauses stärkt und sich interprofessionell mit Kompetenz auf Augenhöhe einbringt.

- Modul 1: Auftaktveranstaltung "Führung und Steuerung" mit Prof. Dr. Dorothee Heckhausen; 25./26. Januar 2018
- Modul 2: Projektmanagement mit Corinna Claussen; 19./20. Februar 2018
- Modul 3: Veränderungsprozesse gestalten und Führung Teil II mit Dr. Friederike Stockmann und Prof. Dr. Dorothee Heckhausen; 13.-15. März 2018
- Modul 4a: Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Krankenhaussteuerung mit Prof. Dr. Dr. med. Daniel Wichelhaus; 16./17. April 2018
- Modul 4b: Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Steuerung von Pflegeheimen mit Roswitha Gabriel; 18. April 2018
- Modul 5: Führung in diakonischen Unternehmen mit Prof. Dr. Beate Hofmann und Dr. Werner Weinholt; 24. Mai 2018
- Modul 6: Präsentation mit Corinna Claussen; 15. Oktober 2018
- Abschlussveranstaltung 19. November 2018

Zielgruppe: Pflegekräfte in leitender Position 

Zeitraum: Do. 25.01.2018 - Mo. 19.11.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

2018-017 Veränderungsprojekte begleiten - für Projektleitungen (40 Stunden)

In Zeiten permanenten Wandels, großer Herausforderungen durch knappe finanzielle und personelle essourcen sowie anstehender Veränderungen im Rahmen der Fusion brauchen vor allem die mit Veränderungsprojekten beauftragten Projektleitungen Kenntnisse über Projektmanagement.

In diesem mehrteiligen Seminarangebot haben die Teilnehmenden über die Dauer eines knappen Jahres die Chance, begleitend zur Laufzeit ihrer Projekte die benötigten Kompetenzen weiter zu entwickeln, diese dann sofort in Anwendung zu bringen und dabei auf ihre Praxistauglichkeit zu prüfen.

Nach zwei einführenden Modulen treffen sich die Projektleitungen aller zwei Monate, um sich im Rahmen einer moderierten kollegialen Beratung über den Arbeitsstand ihrer Projekt auszutauschen und die Expertise und Erfahrung der Kollegen zu nutzen.

Wenn Sie mit einem Projekt im Rahmen der Fusion oder der Strategie 2020 beauftragt sind und Ihre Geschäftsführung oder Ihre Pflegedirektion einer Teilnahme zustimmt, melden Sie sich bitte direkt bei der zuständigen Studienleitung der Akademie an:
Karen Götz / 03491 459540-5 / k.goetz@pgstiftung.de

Termine:
Modul 1: 15./16. Januar 2018
Modul 2: 19. Februar 2018
Modul 3: 23. April 2018
Modul 4: 18. Juni 2018
Modul 5: 10. September 2018
Modul 6: 19. November 2018

Orte: Modul 1: Bugenhagenhaus, Luth. Wittenberg; Modul 2: Konferenzz., Ev. Krankenhaus Hubertus; Modul 3-6: Ev. Elisabeth Klinik

Zielgruppe: Projektleiter von Veränderungsprojekten in den Krankenhäusern

Anmerkung: Eine Anmeldung ist nur für die Seminarreihe mit allen Modulen möglich. 

Zeitraum: Mo. 15.01.2018 - Mo. 19.11.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-070 Wertschätzung und Achtsamkeit - Kommunikation im Pflegealltag

Die Arbeit in der Pflege und Betreuung von Patienten und Bewohnern wird zunehmend als Herausforderung erlebt: die Personalressourcen sind knapp und Patienten und Bewohner werden immer älter - damit leiden sie häufiger an mehreren Erkrankungen zu selben Zeit, zunehmend auch an Demenz. Gleichzeitig sind die Ansprüche der Bewohner und ihrer Angehörigen an Pflege und Betreuung gestiegen, Erwartungen und Kritik werden deutlich, zum Teil auch in scharfer Form, formuliert.

In dieser anspruchsvollen Arbeitssituation ist es herausfordernd, sich eine achtsame, empathische und wertschätzende Grundhaltung zu bewahren und den anvertrauten Menschen aufmerksam und zugewandt zu begegnen. Wenn es in der Alltagskommunikation jedoch gelingt, diese Grundhaltung umzusetzen, profitieren davon nicht nur Patienten und Bewohner, weil sie sich verstanden und gut betreut fühlen. Auch das Arbeitsklima im Team verbessert sich durch einen wertschätzenden Umgang miteinander und die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden wächst, weil sie sich selbst als souverän und professionell erleben.

An diesem Seminartag wird das eigene Gesprächsverhalten reflektiert und es werden wesentliche Regeln einer wertschätzenden Kommunikation an konkreten Beispielen aus dem Arbeitsalltag erläutert, diskutiert
und geübt.

Inhalte u. a.:
- Wie entstehen Missverständnisse in der Kommunikation?
- Grundlagen wertschätzender Kommunikation
- Umgang mit Kritik und Beschwerden

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtungen sowie Pflegeassistenten der Krankenhäuser 

Termin: Mi. 24.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-091 respectare®-Basiskurs

respectare® steht für eine respektvolle Haltung Patienten wie auch sich selbst gegenüber. Es ist ein Konzept zur Förderung von Achtsamkeit, Beziehung und Kommunikation in Gesundheitsberufen und leistet einen
wichtigen Beitrag zu einer erneuerten Kultur der Pflege.

Im Zentrum steht die Sensibilisierung für die Wirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten menschlicher Berührung. Denn Berührung greift in die Intimität der Person ein und weckt ein differenziertes sinnliches
Erleben - beim Berührenden wie auch beim Berührten. Die Teilnehmenden übernehmen im Kurs abwechselnd die Rolle des Pflegenden und die des Gepflegten. Sie lernen dabei, die Methode aus beiden Perspektiven wahrzunehmen.

Mit verschiedenen Varianten der Streichmassage und ritualisierten, respektvollen Berührungsformen wird die Berührungskompetenz erweitert; gleichzeitig erleben Pflegekräfte hierdurch Entlastung. Dabei geht es auch immer wieder um die Stabilisierung und das Wirksam werden einer achtsamen Grundhaltung in der Beziehung. Für die Patienten wie für die Pflegekräfte ist diese Kompetenzerweiterung von großem Gewinn.

Als Berührungs- und Beziehungskonzept hat sich respectare® in der Pflege und Betreuung kranker, sterbender, junger und alter Menschen zunehmend etabliert, u. a. in der Kinderheilkunde, in der Onkologie
und in der Betreuung von Menschen mit Demenz.

Für die Anwendung von respectare®-Berührungseinheiten ist der Besuch eines Basis- sowie eines ergänzenden Aufbaukurses erforderlich.

Zielgruppen: Pflegende, Ärzte, Mitarbeitende in therapeutischen Berufen, Seelsorgende, Betreuungsassistenten u. a.

Anmerkungen:
- Anerkanntes Ergänzungsmodul der Fachweiterbildung Pflege Zercur Geriatrie®
- Kosten: 330 Euro für Externe, ohne Kosten für PGD-Mitarbeitende 

Zeitraum: Mo. 22.01.2018 - Di. 23.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-102 respectare® -Praxisbegleiter - Re-Zertifizierung

Die ausgebildeten respectare®-Praxisbegleiter treffen sich in regelmäßigen Abständen, um ihre Erfahrungen bei der Weitergabe und Anleitung von respectare®-Berührungseinheiten zu teilen und sich über die hierbei gewonnenen Erkenntnisse miteinander und mit ihrer Lehrtrainerin auszutauschen. Gleichzeitig werden Berichte aus der Anwendung von respectare®- Berührungseinheiten im Pflegealltag in den verschiedensten
Handlungskontexten zusammengetragen und Belege für die Wirksamkeit der Anwendung gesammelt und im Dialog ausgetauscht.

Der erste Tag dient der Sicherung der korrekten Anwendung der Berührungseinheiten und der Reflexion von Anleitungssituationen. Er richtet sich in erster Linie an die Praxisanleiter des letzten Ausbildungsjahrgangs
und ist für diese verpflichtend. Am zweiten Tag steht neben dem Erfahrungsaustausch jeweils ein Vertiefungsthema auf dem Programm. In diesem Jahr wollen wir uns mit dem Thema Salutogenese beschäftigen und die Frage klären, inwieweit die Anwendung von respectare® einen Beitrag zur Stärkung von Pflegekräften in ihrem Berufsalltag leisten kann.

Zielgruppen: Zertifizierte respectare®-Praxisbegleiter

Anmerkungen: Kosten für 1-tägiges Seminar 130 Euro und 2-tägiges Seminar 300 Euro für Externe, für PGD-Mitarbeitende wird jeweils die Hälfte der Kosten in Rechnung gestellt. 

Zeitraum: Fr. 19.01.2018 - Sa. 20.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-108 3-Minuten Stand.Punkt. - "Hier stehe ich und kann nicht anders."

Mit Würde und aus innerer Stärke und Überzeugung heraus souverän die eigene Meinung vertreten - das ist zuweilen notwendig. Souveränität bedeutet in diesem Fall, aus Gesprächen und Situationen zu gehen
und das Gefühl zu haben, dass man den eigenen Standpunkt verdeutlichen konnte - und dabei gleichzeitig andere in ihrer Position und mit ihrer Meinung ernst genommen hat. In Arbeitsbesprechungen, in Gesprächen
mit dem Vorgesetzten, anderen Berufsgruppen oder Patienten kommt es in vielen Fällen darauf an, wie man sich präsentiert und seine guten Ideen und durchdachten Meinungen vorbringen kann. Viel Zeit bleibt dafür im Alltag oftmals nicht. Wichtig ist es, auf den Punkt zu kommen und das Wesentliche überzeugend und wertschätzend zu vermitteln.

In dem Seminar lernen die Teilnehmenden, sich in wichtigen Situationen auf ihre Rolle zu konzentrieren und ihren eigenen Standpunkt zu finden. Darauf aufbauend werden rhetorische Möglichkeiten vorgestellt, wie auch in kurzer Zeit die eigene Meinung wirksam und wertschätzend vermittelt werden kann.

Inhalte u. a.:
- Wie finde ich eine eigene Position? Wie kann ich Situationen besser einordnen?
- Wie präsentiere ich mich? Wie stehe ich zu dem, was ich sagen will?
- Wie übe ich konzentrierte Aussagen ein?
- Wie kann ich souverän mit den eigenen Stärken und Schwächen umgehen?

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden 

Zeitraum: Mo. 29.01.2018 - Di. 30.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-128 Dienstplanprogramm SP-Expert - Einführungskurs

Sie sind neu in der PGD und benötigen eine Einführung in das Dienstplanprogramm SP-Expert? Oder Ihnen wurde die Planungsverantwortung für den Dienstplan übertragen? In diesem Seminar wird Ihnen Grundlegendes über SP-Expert vermittelt.

Sie lernen als Neu-Nutzer:
- den Aufbau des Programms
- wie Sie Dienstpläne erstellen und Planänderung vornehmen und
- welche planungsrelevanten Grundlagen der Tarifwerke in SP-Expert enthalten sind.

Darüber hinaus werden im Seminar aktuelle Fragen und Probleme der Dienstplangestaltung diskutiert.

Voraussetzung für die Teilnahme am Einführungsseminar ist, dass durch Ihre Leitung eine SP-Expert Benutzerberechtigung (Mindestanforderung: planungsverantwortlich) beauftragt wurde. Das Formular "Nutzerberechtigung" finden Sie im PGD Intranet / Zentrale Bereiche / SC Personal / SP-Expert / Formulare SP-E.

Individuelle Aufbaueinheiten und andere Termine werden vor Ort auf Anfrage angeboten. Bitte wenden Sie sich für eine Terminvereinbarung an SP-Expert@pgdiakonie.de

Zielgruppe: Planungsverantwortliche SP-Expert Nutzer (Benennung zum Einführungsseminar erfolgt durch die Abteilungsleitung)

Anmerkungen: Max. 8 Teilnehmer 

Termin: Mo. 08.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-145I1 EDV-Kurs: Microsoft Office - maßgeschneidert - Inhouse

Der Einsatz von Microsoft Office Programmen wie Excel, Outlook und Word erfolgt häufig sehr spezialisiert. Excel ist als Rechner für einfache Zahlenaufstellungen einsetzbar, aber auch zur Bearbeitung komplexer Datenmengen. Mit Word können einfache Texte geschrieben werden, aber auch Seriendrucke erzeugt oder Layout gestaltet werden. E-Mails können mit Outlook versandt werden, das Programm eignet sich aber auch zur Terminsteuerung.

Und der Einsatz dieser Programme ist auch immer abhängig vom Wissen und den Erfahrungen der Person, die am Rechner tätig ist.

Um die Programme effektiv einsetzen zu können, werden Schulungen benötigt, die zielgerichtet auf den gewünschten Einsatz vorbereiten und bei den vorhandenen Kompetenzen der Mitarbeitenden ansetzen.

Die Akademie bietet den Einrichtungen der PGD die Vermittlung von maßgeschneiderten EDV-Seminaren. Dies können beispielsweise aufeinander aufbauende Basis- und Fortgeschrittenen-Schulungen sein oder
spezialisierte Qualifikationen für den besonderen Einsatz (wie Umgang mit großen Datenmengen).

Referent: Nach Absprache

Termin: Wird mit dem jeweiligen Auftraggeber abgestimmt

Ort: Nach Absprache

Anmerkungen: Dieses Inhouse-Seminar wird zum Selbstkostenpreis angeboten. 

Zeitraum: Mo. 29.01.2018 - Di. 30.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-159 Basiskurs Palliative Care - Modul 3 aus 2017

Seit mehreren Jahren wird Palliative Care in der Paul Gerhardt Diakonie ausgebaut. In diesem interprofessionellen Kurs soll ein Basiswissen von Palliative Care für all diejenigen, die in der Versorgung von Palliativpatienten beteiligt sind (sein könnten), vermittelt werden.

Ziel in allen Einrichtungen der Paul Gerhardt Diakonie ist es, jedem bedürftigen Patienten den Zugang zur frühen palliativen Betreuung zu sichern und eine kontinuierliche symptomgerechte Behandlung zu gewährleisten. Dafür braucht es Mitarbeiter, die die Bedürftigkeit der Patienten erkennen und im Sinne der allgemeinen Palliativversorgung diese behandeln können oder im Sinne der spezialisierten alliativversorgung den Palliativexperten hinzuziehen.

In dem 40-stündigen Kurs soll ein allgemeiner Einblick in die ambulanten und stationären Palliativstrukturen gegeben, die wichtigsten Symptomkomplexe und deren Behandlungsmöglichkeiten vorgestellt sowie juristische Fragen aufgegriffen werden. Neben der Vermittlung von Fakten und Wissen soll besonders Kommunikation zu einem sicheren Umgang mit Palliativpatienten eingeübt werden.

Termine:
Die ersten beiden Module finden 2017 statt.
Modul 1: 20./21.10.2017
Modul 2: 17./18.11.2017
Modul 3: 12./13.01.2018

Zielgruppen: Ärzte, Pflegende, Versorgende von Palliativpatienten 

Zeitraum: Fr. 12.01.2018 - Sa. 13.01.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-161 Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in (200 Stunden)

Die praktische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in der Kranken- und Altenpflege entscheidet wesentlich über das spätere berufliche Selbstverständnis der Pflegenden und über die künftige Pflegequalität in den stationären und ambulanten Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege.

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive engagiert sich die Paul Gerhardt Diakonie-Akademie auch im Bereich der fachlichen Qualifizierung von Praxisanleitern. In Kooperation mit dem Diakonischen Bildungszentrum wird ein Kurs zur Ausbildung von Praxisanleitern angeboten.

Inhalte u. a.:
- Soziale Rolle und Aufgabe von Praxisanleitung
- Pflegepädagogik und -didaktik
- Psychologie des Lernens und der Organisationen, in denen es stattfindet
- Handlungsorientierte Methoden der Anleitung, Vernetzung theoretischer und praktischer Ausbildungsinhalte
- Planung von Lehr-Lernsituationen
- Grundlagen der Kommunikation und spezifische Gesprächssituationen
- (soziale) Wahrnehmung, Beschreibung, Bewertung und Beurteilung von Ausbildungserfolgen
- Sozialisation und Kompetenzerwerb
- Berufs- und anleitungsbezogene Rechtsfragen
- Anleitungs- und Führungsverhalten
- Durchführung geplanter Anleitungssequenzen in der Praxis mit Feedback

Termine:
Modul 1: 29. Januar-02. Februar 2018
Modul 2: 19.-23. März 2018
Modul 3: 28. Mai-01. Juni 2018
Modul 4: 20.-24. August 2018
Modul 5: 15.-19. Oktober 2018

Ort: Diakonisches Bildungszentrum Berlin-Zehlendorf

Zielgruppe: Pflegefachkräfte mit i. d. R. zweijähriger Berufserfahrung

Anmerkungen: Kosten: 940 Euro für PGD-Mitarbeitende 

Zeitraum: Mo. 29.01.2018 - Fr. 19.10.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

Kontakt

PGA Paul Gerhardt Diakonie - Akademie

Kirchplatz 9

06886 Lutherstadt Wittenberg


Tel.: 03491 459540-0

Fax.: 03491 459540-9

E-Mail: akademie@pgstiftung.de