Demnächst >> Nächster Monat

index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2018%3Bbis%3A31.03.2018%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Anr%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2018%3Bbis%3A31.03.2018%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Adozsort%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2018%3Bbis%3A31.03.2018%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Akurzbez%3B 2 AußenstelleDatumOrt Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

2018-006 Intensivprogramm "Ärztliche Führung" der Ärztekammer Berlin

Führung im ärztlichen Dienst bedeutet neben dem anspruchsvollen medizinischen "Kerngeschäft" mehr als ein bloßes Plus an Aufgaben: Wie lassen sich die Rollen Arzt und Führungskraft miteinander vereinen? Wie kann man im komplexen System Krankenhaus Einfluss nehmen und Initiativen wirkungsvoll umsetzen? Was bedeutet es, angesichts ökonomischer Zwänge werteorientiert zu führen?

Die Ärztekammer Berlin hat ausgehend vom Curriculum "Ärztliche Führung" der Bundesärztekammer ein Kursprogramm entwickelt, das sich auf die Professionalisierung des ärztlichen Führungshandelns konzentriert. Das viermodulige Intensivprogramm steht Ärztinnen und Ärzten aus allen Krankenhäusern und anderen Einrichtungen der Patientenversorgung in Berlin offen. Seit 2012 kooperieren die ÄK Berlin und die PGD mit dem Ziel, dieses bewährte Fortbildungsangebot mit der internen Karriereförderung im ärztlichen Dienst der PGD zu verzahnen. Der Intensivkurs der ÄK Berlin wird im Rahmen der Kooperation um zwei Module zur vertiefenden Einführung in das Führungsverständnis und die Führungsinstrumente der PGD ergänzt

Das Programm vermittelt konzeptionelles Wissen darüber, wie Ärzte in Organisationen werte-, ziel- und mitarbeiterorientiert steuern und gerade in schwierigen Situationen erfolgreich kommunizieren können. Die erfolgskritischen Dimensionen ärztlicher Führung werden aufgezeigt.

Termine:
PGD-Auftaktveranstaltung 13. März 2018
Modul 1: 12.-14. April 2018
Interdisziplinäres Modul: 24. Mai 2018
Modul 2: 14.-16. Juni 2018
Modul 3: 30. August-01. September 2018
Modul 4: 16. November 2018
PGD-Abschlussveranstaltung : 06./07. November 2018

Orte: Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder, Berlin; weitere Veranstaltungsorte

Zielgruppe: Ärzte in leitender Führungsverantwortung 

Zeitraum: Di. 13.03.2018 - Fr. 16.11.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

2018-019 Führungspraxis: schwierige Führungssituationen und Umgang mit Konflikten

"Wir fördern und fordern eine offene und zielgerichtete Kommunikation. Konflikte regeln wir konstruktiv und direkt." PGD-Führungsgrundsätze

Gerade in Zeiten der Anspannung und Veränderung ist eine gute Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden wichtig: für das Erreichen von gesetzten Zielen, für die Motivation am Arbeitsplatz wie auch für die Zusammenarbeit im Team. Führung muss in solchen Zeiten Zielorientierung sowie die notwendige Unterstützung geben, auftretende Ängste und Sorgen ernst nehmen, motivieren und einen respektvollen Umgang miteinander im gesamten Team fördern. Professionelle wertegestützte Mitarbeiterführung beinhaltet deshalb auch die Aufgabe, mit den Mitarbeitenden über schwierige Aspekte des Arbeitsverhaltens offen zu sprechen, gleichzeitig Orientierung zu geben und die Wertschätzung für die Person zu wahren.

Ausgehend von Beispielen aus der eigenen Führungspraxis soll im Seminar ein angemessenes Verhalten für schwierige Führungssituationen erarbeitet werden.

Inhalte u. a.:
- Werteorientierte Grundhaltung im Umgang mit Mitarbeitenden
- Interventionsmöglichkeiten in Konflikten
- Bearbeitung von Fallbeispielen
- Konflikte erkennen und lösungsorientiert handeln

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen 

Termin: Fr. 16.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-043 Grundkurs Ethikberatung I: Kurseinheit Ethik

Der erste Teil des Grundkurses macht die Teilnehmenden mit ethischen Grundbegriffen vertraut und zeigt verschiedene Begründungsansätze in der Ethik sowie rechtliche Aspekte auf. Sie lernen, ein Dilemma zu erkennen und es aus einer ethischen Perspektive zu analysieren. Darüber hinaus sollen eigene Werte reflektiert und in Bezug zum organisationalen Rahmen gestellt werden.

Inhalte u. a.:
- Erkennen von ethischen Problemlagen
- Grundbegriffe der Ethik und theoretischer Bezugsrahmen
- Prinzipien, Werte und die eigene Haltung
- Kommunikative Voraussetzungen
- Konzepte und Modelle der Ethikberatung

Zielgruppen: Mitarbeitende in den Ethikkomitees und andere Interessierte

Anmerkungen: Entspricht den aktuellen Standards der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) 

Zeitraum: Do. 22.03.2018 - Fr. 23.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-048 Begleitung vor Ort für Ethikkomitees - GF Pflege

In allen Krankenhäusern der Paul Gerhardt Diakonie sind Ethikkomitees in der Weiterentwicklung; teilweise sind sie bereits mit vielfältiger Erfahrung in der konkreten Ethikarbeit im Krankenhaus und Pflegewohnheim
ausgestattet, andere befinden sich in der Aufbauphase. Die Begleitung der Ethikkomitees zielt je nach Entwicklungsstand darauf ab, die Kommunikation und die interdisziplinäre Gesprächskultur im Komitee
selbst zu fördern und darauf aufbauend die Praxis und den Nutzen der Arbeit im medizinischen und pflegerischen Feld zu stärken. Dabei ist die (Weiter-) Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses ethischer Arbeit und ethischer Problemstellungen, wie auch die Anbindung an die einrichtungsinternen Strukturen und Prozesse von wesentlicher Bedeutung.

Termin: Individuelle Terminvereinbarung

Ort: Nach Absprache

Zielgruppe: Mitarbeitende des Ethikkomitees

Anmerkung: Fortbildungspunkte der RbP sind abhängig von der Dauer 

Termin: Di. 20.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-071 Wertschätzung und Achtsamkeit - Kommunikation im Pflegealltag

Die Arbeit in der Pflege und Betreuung von Patienten und Bewohnern wird zunehmend als Herausforderung erlebt: die Personalressourcen sind knapp und Patienten und Bewohner werden immer älter - damit leiden sie häufiger an mehreren Erkrankungen zu selben Zeit, zunehmend auch an Demenz. Gleichzeitig sind die Ansprüche der Bewohner und ihrer Angehörigen an Pflege und Betreuung gestiegen, Erwartungen und Kritik werden deutlich, zum Teil auch in scharfer Form, formuliert.

In dieser anspruchsvollen Arbeitssituation ist es herausfordernd, sich eine achtsame, empathische und wertschätzende Grundhaltung zu bewahren und den anvertrauten Menschen aufmerksam und zugewandt zu begegnen. Wenn es in der Alltagskommunikation jedoch gelingt, diese Grundhaltung umzusetzen, profitieren davon nicht nur Patienten und Bewohner, weil sie sich verstanden und gut betreut fühlen. Auch das Arbeitsklima im Team verbessert sich durch einen wertschätzenden Umgang miteinander und die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeitenden wächst, weil sie sich selbst als souverän und professionell erleben.

An diesem Seminartag wird das eigene Gesprächsverhalten reflektiert und es werden wesentliche Regeln einer wertschätzenden Kommunikation an konkreten Beispielen aus dem Arbeitsalltag erläutert, diskutiert
und geübt.

Inhalte u. a.:
- Wie entstehen Missverständnisse in der Kommunikation?
- Grundlagen wertschätzender Kommunikation
- Umgang mit Kritik und Beschwerden

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtungen sowie Pflegeassistenten der Krankenhäuser 

Termin: Di. 13.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-117 Leben in Balance - Burn-out verhindern

"Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder durchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken." Dietrich Bonhoeffer

Hoch anspruchsvolle Arbeit mit anvertrauten Menschen in einem Arbeitsumfeld, in dem der Anspannungsgrad steigt, kann nur gelingen, wenn es eine Balance zwischen Arbeit und Leben gibt, oder vielmehr: Wenn die Arbeit selbst auch als sinnvolle eigene Lebenszeit erlebt werden kann. Wer für andere sorgen will, muss Sinn in seiner Arbeit sehen können und auch die eigenen Energiequellen wieder auffüllen.

In dem Seminar werden hilfreiche Impulse zur Sinnfindung in der täglichen Arbeit und zur erfolgreichen Bewältigung schwieriger Arbeitssituationen gegeben. Zudem werden Anregungen zur Umsetzung einer persönlichen Kultur der Work-Life-Balance vermittelt, die die persönlichen Kraftquellen und langfristig motivierenden Lebensdimensionen noch besser erschließt. Die unterschiedlichen Aspekte des Lebens auszubalancieren kann helfen, ein Ausbrennen zu verhindern und die eigenen Kräfte zu erkennen und (weiter) zu entwickeln.

Inhalte u. a.:
- Grundprinzipien der Work-Life-Balance
- Erschließung persönlicher Kraftquellen
- Sinn in meiner Arbeit
- Selbstsorge in schwierigen Situationen

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden 

Zeitraum: Do. 01.03.2018 - Fr. 02.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-120 Dem Stress auf der Spur - Stressbewältigung durch neue Sichtweisen

Im Krankenhaus, in Pflegeeinrichtungen, wie auch im Verwaltungsbereich gibt es vielerlei Stressfaktoren, die den Arbeitsalltag erschweren und somit zur persönlichen Belastung werden können. Das Entwickeln von neuen Sichtweisen, eine entspannte innere Haltung und ein gutes Team können viele Stresssituationen entkräften.

In dem Seminar werden neue Strategien entwickelt, um persönlichen Stress und belastende Situationen gut zu meistern - und um neue Möglichkeiten einzusetzen, das Team gemeinsam als stärkenden und unterstützenden Faktor zu entwickeln. Die Anwendung von werteorientierten Kommunikationstools legt Grundsteine für ein entspanntes Miteinander, auch wenn die Situation einmal stressbeladen und angespannt ist.

Inhalte u. a.:
- Wertschätzende und respektvolle innere Haltung - mir selbst und dem Anderen gegenüber
- Entspannung und Positivität im Denken
- Vermittlung der Kommunikationstools: Kontemplation, Verbindung aufbauen, Anerkennen, spielerisch sein, Kooperation wertschätzen
- Lösungsorientiertes Denken und Handeln
- Individuelle Stressbewältigungsstrategien

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden 

Termin: Mo. 19.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-124 Stärkung der inneren Widerstandskraft - Resilienztraining

Sich wohl zu fühlen, im Kontakt mit sich selbst zu sein, für sich zu sorgen ist Grundlage eines zufriedenen und entspannten Lebens. So sind die täglichen beruflichen und persönlichen Herausforderungen gut zu bewältigen.

Oft halten wir unsere seelische "Schutzschicht", unsere individuelle, psychische Widerstandsfähigkeit, die Resilienz, nicht aufrecht. Eine gute "Selbstpflege" stärkt die Fähigkeit, mit Druck, Stress und Belastungen, mit Ungewissheit, Veränderungen und Rückschlägen umzugehen. Eine ausgeprägte Resilienz, die individuelle, innere Widerstandskraft unterstützt Sie trotz hoher Belastungen und Anforderungen handlungsfähig und innerlich stabil zu sein. In diesem Seminar aktivieren Sie Ihre eigenen Kraftquellen und Ressourcen und stärken Ihre persönliche Resilienz.

Inhalte u. a.:
- Sie lernen die wichtigsten Faktoren der Resilienz kennen
- Sie öffnen Ihre individuelle Resilienz-"Schatzkiste", Ihre persönlichen Möglichkeiten die eigene Widerstandsfähigkeit nachhaltig zu stärken
- Sie analysieren und verändern blockierende Denk- und Handlungsmuster
- Sie erreichen mehr Sicherheit in Ihrer Handlungsfähigkeit in belastenden Situationen

Ausgehend von Ihren Fragestellungen, Vorstellungen und Erwartungen entwickeln Sie durch praxisnahe, konkrete Reflexions- und Veränderungsübungen neue Handlungskompetenzen, um Ihre individuelle Resilienz, Ihre persönliche Widerstandskraft zu stärken.

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden 

Zeitraum: Mo. 05.03.2018 - Di. 06.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-130 Dienstplanprogramm SP-Expert - Einführungskurs

Sie sind neu in der PGD und benötigen eine Einführung in das Dienstplanprogramm SP-Expert? Oder Ihnen wurde die Planungsverantwortung für den Dienstplan übertragen? In diesem Seminar wird Ihnen Grundlegendes über SP-Expert vermittelt.

Sie lernen als Neu-Nutzer:
- den Aufbau des Programms
- wie Sie Dienstpläne erstellen und Planänderung vornehmen und
- welche planungsrelevanten Grundlagen der Tarifwerke in SP-Expert enthalten sind.

Darüber hinaus werden im Seminar aktuelle Fragen und Probleme der Dienstplangestaltung diskutiert.

Voraussetzung für die Teilnahme am Einführungsseminar ist, dass durch Ihre Leitung eine SP-Expert Benutzerberechtigung (Mindestanforderung: planungsverantwortlich) beauftragt wurde. Das Formular "Nutzerberechtigung" finden Sie im PGD Intranet / Zentrale Bereiche / SC Personal / SP-Expert / Formulare SP-E.

Individuelle Aufbaueinheiten und andere Termine werden vor Ort auf Anfrage angeboten. Bitte wenden Sie sich für eine Terminvereinbarung an SP-Expert@pgdiakonie.de

Zielgruppe: Planungsverantwortliche SP-Expert Nutzer (Benennung zum Einführungsseminar erfolgt durch die Abteilungsleitung)

Anmerkungen: Max. 8 Teilnehmer 

Termin: Mo. 12.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-146 "Feeling nauseous and shooting pain" - medizinisches Englisch für Mitarbeitende

In den Krankenhäusern werden zunehmend Patienten behandelt, mit denen in der englischen Sprache kommuniziert werden muss. Englischkenntnisse werden dadurch im direkten Patientenkontakt immer wichtiger.

Das Seminar vermittelt Englischkenntnisse für Gesprächssituationen mit englischsprachigen Patienten, in denen medizinische Themen besprochen werden.

Vorausgesetzt werden solide Grundkenntnisse (= Sprachniveau A2). Diese werden nach etwa vier Jahren Schulenglisch erreicht.

Inhalte u. a.:
- Allgemeine Vermittlung von englischen Sprachkenntnissen für den Krankenhausalltag
- Typische Kommunikationssituationen im Krankenhausalltag, z. B. Ansprache und Aufnahme von Patienten, Nachfrage zum Befinden
- Die Gesprächsführung wird anhand von praktischen Fallbeispielen und mit englischsprachigen Simulationspatienten (Schauspieler/in) geübt.

Zielgruppen: Mitarbeitende in der Pflege und alle, die Kontakt mit englischsprachigen Patienten haben

Anmerkungen: Der Englischkurs versteht sich als Aufbaukurs für Mitarbeitende mit soliden Grundkenntnissen der englischen Sprache. 

Zeitraum: Do. 01.03.2018 - Fr. 02.03.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

Kontakt

PGA Paul Gerhardt Diakonie - Akademie

Kirchplatz 9

06886 Lutherstadt Wittenberg


Tel.: 03491 459540-0

Fax.: 03491 459540-9

E-Mail: akademie@pgstiftung.de