Demnächst >> Nächster Monat

index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2019%3Bbis%3A31.03.2019%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Anr%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2019%3Bbis%3A31.03.2019%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Adozsort%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A01.03.2019%3Bbis%3A31.03.2019%3Bdemnaechstname%3AN%C3%A4chster+Monat%3Borderby%3Akurzbez%3B 2 AußenstelleDatumOrt Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

19-OA01 6. NEKS-Fachtag "Wert-Voll Pflegen"

Die Pflege steht in unserer Gesellschaft vor einer enormen Herausforderung. Die Arbeitsbedingungen sind bekanntermaßen schwierig und führen nicht selten zur Unzufriedenheit. Dies zu mildern und gleichzeitig neue Pflegende zu gewinnen und zu binden stellt die Einrichtungen vor immense Herausforderungen.

Mit der Erfahrung, ihrem Berufsethos nicht angemessen Raum geben zu können und fortgesetzt hinter ihrem Pflegeverständnis in der Praxis zurück-zubleiben, verlassen Pflegende eher ihren Beruf als dass sie sich binden.
Politisch wird auf allen Ebenen über verbesserte Rahmenbedingungen und eine höhere Wertschät-zung professioneller Pflege diskutiert und manches im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PPSG) neu geregelt.

Doch reicht das?

Der 6. NEKS-Fachtag stellt sich grundsätzlich der Frage nach dem Zusammenhang vom Ethos professioneller Pflege und erlebter Praxis. Dabei soll auch der Zusammenhang zu Existentieller Kommuni-kation und Spiritualität im Rahmen verdichteter Leis-tungserwartung hergestellt werden. Das geschieht in Workshops anhand unterschiedlicher Bewährungsfelder.

Die Reflexion der Praxiserfahrungen wird begleitet durch eine profiliert evangelische Perspektive. Da-neben wird der Frage Raum gegeben, wie ein wert-orientiertes Pflegeethos angemessen in eine Organisation implementiert werden kann.

Die Ergebnisse der Fachtagung sollen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Kirche disku-tiert werden. Wie kann ein an den Bedürfnissen der Pflegenden orientiertes Ethos politisch umgesetzt werden?

Anmeldung:
Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung per E-Mail bis zum 07.03.2019 bei Herrn Ingo Schmidt (schmidt@netzwerk-eks.de). Bitte geben Sie dabei bekannt, welchen der 5 angebotenen Workshops Sie am Freitagnachmittag besuchen wollen.

Tagungskosten:
Mitglieder von NEKS e.V. zahlen keinen Tagungsbeitrag. Für Nichtmitglieder beträgt der Tagungsbeitrag 50 €. Er ist vor Beginn in bar zu zahlen. Bei Abgabe eines Antrags auf Mitgliedschaft im NEKS e.V. vor Veranstaltungsbeginn entfällt der Tagungsbeitrag ebenfalls.

Fortbildungspunkte für Ärzte und Pflegende werden beantragt. 

Zeitraum: Fr. 29.03.2019 - Sa. 30.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

19-P007 Neu in Führungsverantwortung

Die Übernahme einer Führungsrolle ist eine professionelle wie auch persönliche Herausforderung. Es gibt eine Vielzahl von Fragen, die beantwortet werden wollen: Wie kann ich gegenüber meinen Mitarbeitenden die vielleicht vorher meine Kollegen waren - meine neue Rolle ausfüllen? Was sind meine Ziele und Aufgaben? Was erwartet das Unternehmen von mir? Wie führe ich Gespräche? Wie löse ich Konflikte? Wie halte ich mein Team zusammen? Diese und andere Fragen sollen in diesem Seminar bearbeitet werden. Inhaltlich geht es darum, den Einstieg in die neue Rolle zu finden, das eigene Führungsverständnis zu klären und die Grundsätze guter Führung in der PGD gAG kennenzulernen. Führungsaufgaben werden reflektiert und die professionelle Anwendung von Führungsinstrumenten vermittelt. Zudem werden Faktoren benannt und darauf aufbauend Gesprächstechniken erarbeitet, die den Mitarbeitenden Halt und Orientierung geben und sie motivieren - auch in Situationen von Wandel, Konflikten und Anspannung.

Inhalte u. a.:
- Aufgaben und Rolle als Führungskraft
- Führung und Motivation
- Führen von Mitarbeitergesprächen
- Konflikte erkennen und lösen

Zielgruppe: alle Mitarbeitenden, die neu in eine Führungsposition gekommen sind oder kommen werden

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Do. 21.03.2019 - Fr. 22.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P023 Führungspraxis: schwierige Führungssituationen und Umgang mit Konflikte

"Wir fördern und fordern eine offene und zielgerichtete Kommunikation. Konflikte regeln wir konstruktiv und direkt." PGD-Führungsgrundsätze
Gerade in Zeiten der Anspannung und Veränderung ist eine gute Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden wichtig: für das Erreichen von gesetzten Zielen, für die Motivation am Arbeitsplatz wie auch für die Zusammenarbeit im Team. Führung muss in solchen Zeiten Zielorientierung sowie die notwendige Unterstützung geben, auftretende Ängste und Sorgen ernst nehmen, motivieren und einen respektvollen Umgang miteinander im gesamten Team fördern. Professionelle wertegestützte Mitarbeiterführung beinhaltet deshalb auch die Aufgabe, mit den Mitarbeitenden über schwierige Aspekte des Arbeitsverhaltens offen zu sprechen, gleichzeitig Orientierung zu geben und die Wertschätzung für die Person zu wahren. Ausgehend von Beispielen aus der eigenen Führungspraxis soll im Seminar ein angemessenes Verhalten für schwierige Führungssituationen erarbeitet werden.

Inhalte u. a.:
- Werteorientierte Grundhaltung im Umgang mit Mitarbeitenden
- Interventionsmöglichkeiten in Konflikten
- Bearbeitung von Fallbeispielen
- Konflikte erkennen und lösungsorientiert handeln

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Termin: Fr. 15.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P052 Grundkurs Ethikberatung I: Ethik

Der erste Teil des Grundkurses macht die Teilnehmenden mit ethischen Grundbegriffen vertraut und zeigt verschiedene Begründungsansätze in der Ethik sowie rechtliche Aspekte auf. Sie lernen, ein Dilemma zu erkennen und es aus einer ethischen Perspektive zu analysieren. Darüber hinaus sollen eigene Werte reflektiert und in Bezug zum organisationalen Rahmen gestellt werden.

Inhalte u. a.:
- Erkennen von ethischen Problemlagen
- Grundbegriffe der Ethik und theoretischer Bezugsrahmen
- Prinzipien, Werte und die eigene Haltung
- Kommunikative Voraussetzungen
- Konzepte und Modelle der Ethikberatung

Zielgruppen: Mitarbeitende in den Ethikkomitees und andere Interessierte

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren

Anmerkung: entspricht den aktuellen Standards der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) 

Zeitraum: Mo. 25.03.2019 - Di. 26.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P055 Grundkurs Ethikberatung III: Beratung aus 2018

Der dritte Teil des Grundkurses vertieft unterschiedliche Beratungsformen und grenzt sie voneinander ab, vermittelt Methoden der ethischen Fallbesprechung sowie deren Reflexion und zeigt darüber hinaus auch die Grenzen der Wirksamkeit von Ethikberatung auf. Die in den einzelnen Praxisfeldern erprobten Ethikberatungskonzepte werden gemeinsam besprochen, ihre in der praktischen Umsetzung sichtbar gewordenen Stärken und Schwächen analysiert und die eigenen Aufgaben und Rollen erfasst.

Inhalte u. a.:
- Ethikberatung im Kontext aktueller Herausforderungen: Entscheidungsprozesse und Lösungsmöglichkeiten
- Vertiefung der Methoden ethischer Fallbesprechungen
- Dokumentation ethischer Fallbesprechungen
- Besprechung von Fallgeschichten aus der eigenen Beratungspraxis
- Einbeziehung von Patienten und Angehörigen in die Ethikberatung
- Konzepte gelingender Praxis Programm

Zielgruppen: Mitarbeitende in den Ethikkomitees und andere Interessierte

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren

Anmerkung: entspricht den aktuellen Standards der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) 

Zeitraum: Di. 12.03.2019 - Mi. 13.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P088 "Feeling nauseous and shooting pain" - medizinisches Englisch für Mitar

In den Krankenhäusern werden zunehmend Patientinnen und Patienten behandelt, mit denen in der englischen Sprache kommuniziert werden muss. Englischkenntnisse werden dadurch im direkten Patientenkontakt immer wichtiger. Das Seminar vermittelt Englischkenntnisse für Gesprächssituationen mit englischsprachigen Patientinnen und Patienten, in denen medizinische Themen besprochen werden. Vorausgesetzt werden solide Grundkenntnisse (= Sprachniveau A2). Diese werden nach etwa vier Jahren Schulenglisch erreicht.

Inhalte u. a.:
- Allgemeine Vermittlung von englischen Sprachkenntnissen für den Krankenhausalltag
- Typische Kommunikationssituationen im Krankenhausalltag, z. B. Ansprache und Aufnahme von Patienten, Nachfrage zum Befinden

Die Gesprächsführung wird anhand von praktischen Fallbeispielen und mit englischsprachigen Simulationspatienten (Schauspieler/in) geübt.

Zielgruppen: Mitarbeitende in der Pflege und alle, die Kontakt mit englischsprachigen Patienten haben

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren

Anmerkung: Der Englischkurs versteht sich als Aufbaukurs für Mitarbeitende mit soliden Grundkenntnissen der englischen Sprache. 

Zeitraum: Do. 07.03.2019 - Fr. 08.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P094 Leben in Balance - Burn-out verhindern

,,Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder durchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken." I Dietrich Bonhoeffer
Hoch anspruchsvolle Arbeit mit anvertrauten Menschen in einem Arbeitsumfeld, in dem der Anspannungsgrad steigt, kann nur gelingen, wenn es eine Balance zwischen Arbeit und Leben gibt, oder vielmehr: Wenn die Arbeit selbst auch als sinnvolle eigene Lebenszeit erlebt werden kann. Wer für andere sorgen will, muss Sinn in seiner Arbeit sehen können und auch die eigenen Energiequellen wieder auffüllen. In dem Seminar werden hilfreiche Impulse zur Sinnfindung in der täglichen Arbeit und zur erfolgreichen Bewältigung schwieriger Arbeitssituationen gegeben. Zudem werden Anregungen zur Umsetzung einer persönlichen Kultur der Work-Life-Balance vermittelt, die die persönlichen Kraftquellen und langfristig motivierenden Lebensdimensionen noch besser erschließt. Die unterschiedlichen Aspekte des Lebens auszubalancieren kann helfen, ein Ausbrennen zu verhindern und die eigenen Kräfte zu erkennen und (weiter) zu entwickeln.

Inhalte u. a.:
- Grundprinzipien der Work-Life-Balance
- Erschließung persönlicher Kraftquellen
- Umgang mit Konflikten
- Sinn in meiner Arbeit
- Selbstsorge in schwierigen Situationen

Zielgruppe: alle Mitarbeitenden

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Do. 07.03.2019 - Fr. 08.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P098 Stressbewältigung durch MBSR

MBSR (mindfulness based stress reduction) ist eine nachweislich bewährte Selbsthilfemethode zur Stressbewältigung, die von Jon Kabat-Zinn in den USA entwickelt wurde. Mitarbeitende und Führungskräfte im Gesundheitswesen betreiben oft Raubbau mit ihrer Gesundheit und ignorieren die Warnsignale des Körpers. Beruflicher und privater Leistungsdruck, Termindruck, Bewegungsmangel, unausgewogene Ernährung und fehlende Regenerationsphasen sind Ursachen für eingeschränktes Wohlbefinden und Leistungsvermögen. Der Körper reagiert mit Anpassungserkrankungen. Durch eine intensive Schulung der Achtsamkeit beginnen Sie Ihre Bedürfnisse zu erkennen und zu akzeptieren, lernen körperliche Symptome als hilfreiche Signale zu erkennen.

Worum geht es?
- Wie kann ich Stresssituationen besser und dauerhaft bewältigen?
- Wie vermindere ich körperliche und psychische Reaktionen auf Stress?
- Wie erreiche ich mehr Gelassenheit und Lebensfreude?
- Wie erhalte ich meine Leistungsfähigkeit?
- Wie entschleunige ich meinen Alltag?

Ziel des MBSR Trainings ist es, Burnout zu vermeiden und die Praxis der Achtsamkeit gewinnbringend in den Alltag zu integrieren, Wege aus der Stress-Falle zu finden und nachhaltig die körperliche und seelische Gesundheit zu fördern. Die Schwerpunkte des Seminars liegen in der Entwicklung individueller Stressbewältigungskonzepte, in der Arbeit an Gefühlen und festgefahrenen Denkmustern (unseren ,,Autopiloten"), in Übungen zur Körperwahrnehmung (z. B. Body-Scan) sowie in sanften Atemund Bewegungsübungen zur Integration in den Alltag.

Zielgruppe: alle Mitarbeitenden

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Mo. 04.03.2019 - Di. 05.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P099 Leben in Balance - spielend die Balance halten

Ausgewogenheit und Balance sind die Grundlage für ein gesundes und erfülltes Leben. Die Ausgewogenheit verschiedenster Bereiche unseres Lebens fordert ein permanentes Ausbalancieren der unterschiedlichen Anforderungen im Außen und im Innen. Balancieren zwischen Polen wie Stress und Entspannung, Berufliches und Privates, Enge und Weite sind nur einige Balanceakte, mit denen wir im alltäglichen Leben beschäftigt sind. In diesem Seminar werden wir einerseits die für das eigene Leben bedeutsamen Pole identifizieren, anderseits werden wir in unterschiedlichen Übungen auf spielerische Art und Weise Balance halten und wiederherstellen. Es wird geübt und erforscht, was Balance erzeugt, verhindert, stört und hält. Dabei steht das Erforschen und Reflektieren genauso im Zentrum, wie das leichte und humorvolle Anschauen der eigenen Balancekatastrophen.

Zielgruppe: alle Mitarbeitenden

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Termin: Di. 19.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P111 Menschen mit Demenz, Depression oder Wahnideen verstehen und betreuen

Frau Meier ist auf einmal nicht zu motivieren, an einer Aktivität teilzunehmen, früher hat sie doch gerne mit gesungen oder gebacken! Herr Müller hat plötzlich solche Angst und redet von fremden Männern in seinem Zimmer. Frau Lehmann mag auf einmal nicht mehr den Tagesraum betreten und sagt, da sind die bösen Menschen von nebenan, die mich hassen. Solche und ähnliche Situationen kommen im Betreuungsalltag immer wieder vor. Nicht nur demenzielle Prozesse können Verhaltensveränderungen hervorrufen, auch depressive Episoden oder plötzlich auftretende Wahnideen gehören zu den typischen psychischen Erkrankungen im Alter, die diese Veränderung zur Folge haben können. Der Umgang mit diesen Verhaltensänderungen ist nicht immer leicht und die Gestaltung der Betreuung dann manchmal eine Herausforderung. In dieser Fortbildung lernen Sie die Symptome von Demenzen, von Depressionen und Wahnformen vertieft kennen und erarbeiten gemeinsam Besonderheiten des Umgangs und der Betreuung. Die Fortbildungsinhalte werden anhand von vielen Praxisbeispielen und Übungen vermittelt, Filmsequenzen ergänzen die praxisorientierte Veranschaulichung. Gerne können auch Praxisbeispiele der Teilnehmenden eingebracht werden.

Zielgruppe: Betreuungsassistenten, vorrangig aus den Altenhilfeeinrichtungen der Region Sachsen-Anhalt

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Do. 14.03.2019 - Fr. 15.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 2 Vorwärts, Schnelltaste 2

Kontakt

PGA Paul Gerhardt Diakonie - Akademie

Kirchplatz 9

06886 Lutherstadt Wittenberg


Tel.: 03491 459540-0

Fax.: 03491 459540-9

E-Mail: akademie@pgstiftung.de