Demnächst >> Diese Woche ab heute

index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A17.04.2018%3Bbis%3A22.04.2018%3Bdemnaechstname%3ADiese+Woche+ab+heute%3Borderby%3Anr%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A17.04.2018%3Bbis%3A22.04.2018%3Bdemnaechstname%3ADiese+Woche+ab+heute%3Borderby%3Adozsort%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A3%3Bkathauptname%3ADemn%C3%A4chst%3Bvon%3A17.04.2018%3Bbis%3A22.04.2018%3Bdemnaechstname%3ADiese+Woche+ab+heute%3Borderby%3Akurzbez%3B 1 AußenstelleDatumOrt Seite 1 von 1

2018-024 Dialogisch führen mit Kennzahlen

Ohne Kennzahlen lässt sich die Komplexität des "Unternehmens Krankenhaus" heutzutage nicht mehr erfolgreich steuern. Als Instrument der Mitarbeiterführung müssen die "harten Fakten" jedoch in der Regel eingebettet werden in einen sinnvollen Kontext, der den Mitarbeitenden ihre Relevanz begreifbar macht und die "reduzierte Welt" der Zahlen in - aus Mitarbeitersicht - sinnvolle und erreichbare Ziele übersetzt. Eine rein kennzahlenorientierte Führungskommunikation kann hingegen zu Schwierigkeiten bei der Steuerung von Prozessen und vor allem hinsichtlich der Mitarbeitermotivation führen.

Was sind wichtige Kennzahlen der Krankenhaussteuerung? Welche Bedeutung haben diese Kennzahlen für meine tägliche Führungstätigkeit? Und wie kann ich Ziele und Kennzahlen motivierend meinen Mitarbeitenden
vermitteln? Diese und andere Themen sollen im Rahmen des Seminars durch fachlichen Input und im wechselseitigen Austausch erarbeitet werden.

Inhalte u. a.:
- Grundlagen einer kennzahlenorientierten Steuerung (auf Grundlage von betriebswirtschaftlichen, demographischen und Personal-Kennzahlen)
- Bedeutung von Kennzahlen als Steuerungsgröße in der Personalführung
- Kommunikation von kennzahlengestützten Zielen im werteorientierten Dialog

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen 

Termin: Di. 17.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

2018-025 Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Steuerung von Pflegeeinrichtungen

Die Pflegeheime in der PGD wollen nicht nur eine den diakonischen Grundwerten angemessene würdevolle und von Zuwendung getragene Unterbringung und Betreuung von Bewohnern gewährleisten, sondern sie sind auch betriebswirtschaftliche Organisationen, die diese Aufgaben mit den zur Verfügung stehenden knappen Finanzmitteln unter steigendem Wettbewerbsdruck bewältigen müssen. Denn für die zukünftigen Bewohner und ihre Angehörigen spielt, neben der Qualität des Versorgungsangebots, auch das von ihnen zu zahlende Heimentgeld eine zentrale Rolle.

Wie sich das Leistungsangebot und damit die Kostenstruktur im Pflegeheim zusammensetzen und welche Kostenträger hier Leistungen übernehmen, soll in diesem Seminar erläutert werden.

Durch eine Beispielrechnung zu Pflegesätzen und Eigenanteil anhand eines Fallbeispiels können die Teilnehmer erfahren, welche Handlungszwänge und Gestaltungsspielräume sich für die Einrichtungen ergeben und welche Kosten die Unterbringung im Pflegeheim für die Bewohner und ihre Angehörigen mit sich bringt.

Termin: 18. April 2018; 9:00-14:00 Uhr

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen 

Termin: Mi. 18.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-046 Grundkurs Ethikberatung III: Kurseinheit Beratung

Der dritte Teil des Grundkurses vertieft unterschiedliche Beratungsformen und grenzt sie voneinander ab, vermittelt Methoden der ethischen Fallbesprechung sowie deren Reflexion und zeigt darüber hinaus auch
die Grenzen der Wirksamkeit von Ethikberatung auf.

Die in den einzelnen Praxisfeldern erprobten Ethikberatungskonzepte werden gemeinsam besprochen, ihre in der praktischen Umsetzung sichtbar gewordenen Stärken und Schwächen analysiert und die eigenen
Aufgaben und Rollen erfasst.

Inhalte u. a.:
- Ethikberatung im Kontext aktueller Herausforderungen: Entscheidungsprozesse und Lösungsmöglichkeiten
- Vertiefung der Methoden ethischer Fallbesprechungen
- Dokumentation ethischer Fallbesprechungen
- Besprechung von Fallgeschichten aus der eigenen Beratungspraxis
- Einbeziehung von Patienten und Angehörigen in die Ethikberatung
- Konzepte gelingender Praxis

Zielgruppen: Mitarbeitende in den Ethikkomitees und andere Interessierte

Anmerkungen: Entspricht den aktuellen Standards der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) 

Zeitraum: Di. 17.04.2018 - Mi. 18.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-052 Ethikforum: Was ist ein ethischer Fall?

Ethische Fragestellungen sind heute angesichts einer Medizin, die hoch technisiert lebensverlängernde Maßnahmen einsetzt, und einer zunehmenden Arbeitsverdichtung von hoher Relevanz im Krankenhaus- und
Pflegealltag. Doch woran erkennen Mitarbeitende im Krankenhaus und in den Pflegeeinrichtungen, was eine ethische Fragestellung ist und worin ein ethisches Problem liegt?

Bei der Beurteilung eines ethischen Falls muss die konkrete pflegerische, medizinische und seelsorgliche Versorgungssituation in den Blick genommen werden. Ethische Entscheidungen werden täglich getroffen. Schwierige Einzelfälle werden im Krankenhaus- und Pflegealltag im Team besprochen. Doch die Entscheidung über den Behandlungsfortgang bleibt Aufgabe von Einzelpersonen.

Die Durchführung einer ethischen Fallbesprechung erscheint oft zu zeitintensiv. Dabei können ethische Fallbesprechungen zur Klarheit in der zu treffenden Entscheidung führen und für die Entscheidenden eine erhebliche Entlastung zur Folge haben. Das Ethikkomitee bietet auch eine Anlaufstelle, um Klärung für ein ethisches Dilemma zu finden.

Die Erfahrung zeigt, dass Mitarbeitende Unterstützung benötigen, um ethische Konfliktfälle nicht nur wahrzunehmen, sondern auch ins Ethikkomitee einzuspielen.

In diesem Ethikforum wollen wir uns intensiv mit den Fragen beschäftigen:
- Was ist ein ethischer Fall?
- Welche ethischen Fälle werden im Ethikkomitee verhandelt?
- Ist ein kulturelles oder kommunikatives Problem auch ein ethisches?
- Was könnten Qualitätskriterien für einen "ethischen Fall" sein?

Termin: 19. April 2018; 14:00-17:00 Uhr

Zielgruppen: Mitglieder der Ethikkomitees, Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen, Seelsorger, interessierte Mitarbeitende 

Termin: Do. 19.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

2018-119 Mitten im (Berufs-)Leben - spezielles Angebot für langjährige Mitarbeitende

Wenn man schon einige Zeit im Berufsleben steht, hat man viele Dinge bereits erlebt, einige der persönlichen Ziele erreicht und auch so manche Krise überwunden. Erfahrungsgemäß stellen sich die Fragen nach dem Sinn des eigenen Tuns am Anfang der beruflichen Entwicklung anders als nach zwei oder drei Jahrzehnten beruflicher Tätigkeit.

Das Seminar soll speziell langjährigen Mitarbeitenden Raum bieten für die eigene Besinnung und den intensiven Erfahrungsaustausch über die berufliche Situation, über den Wandel von Werten und Einstellungen zur eigenen Arbeit wie auch allgemein im beruflichen Umfeld. Dazu gehört auch das gemeinsame Nachdenken, welche Werte und Haltungen den beruflichen Alltag prägen, unterstützen oder aber auch behindern.

Die Teilnehmenden können dabei Impulse für die weitere Gestaltung ihres Berufsalltages erhalten und neue Motivation und Perspektiven für sich entwickeln.

Inhalte u. a.:
- Wie ist meine bisherige berufliche Entwicklung verlaufen, wo stehe ich heute?
- Welche Werte und Motivationen prägen mein berufliches Handeln, wie haben sich diese evtl. verändert?
- Was ist für mich wesentlich? Wo setze ich meine Energien richtig, wo weniger passend ein?
- Was trägt und hält mich? Wo tanke ich auf?
- In welchen beruflichen Handlungsfeldern will ich neue Akzente setzen? Wie möchte ich meine Führungs-/Arbeitssituation verändern?
- Welche Fortbildungsangebote der PGD-Akademie können mich dabei unterstützen? (Möglichkeit der persönlichen Beratung durch eine Studienleitung der Akademie)

Zielgruppe: Mitarbeitende mit langjähriger Berufserfahrung und Unternehmenszugehörigkeit 

Zeitraum: Do. 19.04.2018 - Fr. 20.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

2018-142 EDV-Kurs: Microsoft Word 2010 - Aufbaukurs

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die gefestigte Grundkenntnisse in Microsoft Word 2010 haben und weitere Möglichkeiten des Programms kennenlernen möchten. Vermittelt werden weiterführende Gestaltungs-
und Bearbeitungsfunktionen, die es ermöglichen, alltägliche Routinearbeiten schneller und effektiver zu handhaben.

Inhalte u. a.:
- Dokumentvorlagen für jeden Zweck erstellen und nutzen
- Formate automatisch zuweisen mit Formatvorlagen
- Schnellbausteine anlegen und Texte automatisch einfügen
- Seriendrucke erstellen und anwenden
- Umfangreiche Dokumente bearbeiten
- Texte korrigieren und kommentieren mit der Überarbeitungsfunktion
- Einfache Inhaltsverzeichnisse erstellen
- Tipps und Tricks
- Weitere und/oder andere Inhalte nach Absprache

Ort: PROKODA bei dama.go Berlin, Bernburger Str. 30-31, 10963 Berlin

Zielgruppe: Alle Mitarbeitenden 

Termin: Mi. 18.04.2018


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 1