Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:
index.php?urlparameter=kathaupt%3A6%3Borderby%3Anr%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A6%3Borderby%3Adozsort%3B index.php?urlparameter=kathaupt%3A6%3Borderby%3Akurzbez%3B 15 AußenstelleDatumOrt Seite 1 von 15 Vorwärts, Schnelltaste 2

19-P090 "Die Seele geht zu Fuß": Pilgern individuell

,,Die Seele geht zu Fuß."
Arabisches Sprichwort
Wer sich pilgernd auf den Weg macht, kann neue Erfahrungen machen: Während des Laufens wird vielleicht spürbar, was uns täglich belastet und die körperliche Bewegung kann davon befreien. Wandernd wird ein neuer Weg entdeckt und wir finden möglicherweise wieder mehr Kontakt zu uns selbst. Das Vorankommen auf dem Pilgerweg kann uns zur Ruhe kommen lassen. Spirituelle Momente lassen uns Frieden und Kraft spüren. Die körperliche Erschöpfung am Abend kann eine neue Art von Zufriedenheit schenken. ,,Pilgern individuell" bietet allen Mitarbeitenden der PGD gAG die Möglichkeit, pilgernd spirituelle Erfahrungen zu machen und die eigenen Kräfte zu stärken. Die Gruppe wird von einem erfahrenen Pilgerbegleiter geführt. Während der zweitägigen Pilgerwanderung übernachten Sie im Hotel und werden jeweils am Morgen mit einem Bus zu einer Etappe auf dem Lutherweg (www.lutherweg.de) gebracht. Das Gepäck verbleibt in der Unterkunft. Für die Verpflegung ist auf dem Weg gesorgt.

Zielgruppe: alle Mitarbeitenden

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren

Anmerkung: Pro Tag werden zwischen 15 und 18 km Wegstrecke gelaufen. 

Zeitraum: Do. 06.06.2019 - Fr. 07.06.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

19-P088 "Feeling nauseous and shooting pain" - medizinisches Englisch für Mitar

In den Krankenhäusern werden zunehmend Patientinnen und Patienten behandelt, mit denen in der englischen Sprache kommuniziert werden muss. Englischkenntnisse werden dadurch im direkten Patientenkontakt immer wichtiger. Das Seminar vermittelt Englischkenntnisse für Gesprächssituationen mit englischsprachigen Patientinnen und Patienten, in denen medizinische Themen besprochen werden. Vorausgesetzt werden solide Grundkenntnisse (= Sprachniveau A2). Diese werden nach etwa vier Jahren Schulenglisch erreicht.

Inhalte u. a.:
- Allgemeine Vermittlung von englischen Sprachkenntnissen für den Krankenhausalltag
- Typische Kommunikationssituationen im Krankenhausalltag, z. B. Ansprache und Aufnahme von Patienten, Nachfrage zum Befinden

Die Gesprächsführung wird anhand von praktischen Fallbeispielen und mit englischsprachigen Simulationspatienten (Schauspieler/in) geübt.

Zielgruppen: Mitarbeitende in der Pflege und alle, die Kontakt mit englischsprachigen Patienten haben

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren

Anmerkung: Der Englischkurs versteht sich als Aufbaukurs für Mitarbeitende mit soliden Grundkenntnissen der englischen Sprache. 

Zeitraum: Do. 07.03.2019 - Fr. 08.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P016 "Ich bin dann mal weg": Pilgern für Führungskräfte

,,Wir sind Pilger, die auf verschiedenen Wegen auf einen gemeinsamen Treffpunkt zuwandern." Antoine de Saint-Exupéry Die eigene Führungsarbeit aus der Distanz reflektieren, die persönlichen Werte und Ziele ordnen, wieder bei sich selbst ankommen - im Arbeitsalltag bleibt hierfür oftmals keine Zeit. Im Pilgern verbinden sich Wahrnehmen und Nachsinnen, sich Spüren und Loslassen, Vorankommen und zur Ruhe kommen. Man ist mit anderen auf dem Weg. Man erlebt spirituelle Momente und findet zu sich selbst. Auf ein- oder zweitägigen Pilgertouren haben Führungskräfte der PGD gAG die Möglichkeit, spirituelle Erfahrungen zu machen und ihre eigenen Kräfte zu stärken. Und sie haben Zeit zum Gespräch miteinander. Für geschlossene Führungskräftegruppen, die sich als Team gemeinsam auf den Weg machen wollen, bietet die PGD-Akademie individuelle Pilgertage an. Die Länge der Tagesetappen und Gestaltung der spirituellen Begleitungen richten sich nach den Wünschen der Gruppe.

Zielgrpuppe: Führungskräftegruppen

Kursgebühr: Dieses Inhouse-Seminar wird zum Selbstkostenpreis angeboten.

Termin: wird mit dem jeweiligen Auftraggeber abstimmt 

Termin:


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P101 "Und immer läuft die Zeit davon ..." - Inhouse

Zunehmende Komplexität, abnehmende Planungsstabilität, Erwartung an eine ständige Erreichbarkeit, immer mehr reale und virtuelle Termine, wachsender E-Mail-Posteingang und digital bestimmte Arbeitsabläufe prägen den ärztlichen Arbeitsalltag und erhöhen die Belastungswahrnehmung. Viele Ärzte fühlen sich getrieben und überschreiten ihre Belastungsgrenzen. In diesem Seminar geht es nicht um klassische Zeitmanagementmethoden, sondern um eine wirksame Strategie für mehr Effizienz und Gelassenheit. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, ihre alltäglichen Gewohnheiten und Methoden zu reflektieren, Erfahrungen auszutauschen, um neue selbstbestimmte Wege im Umgang mit den beruflichen und privaten Erwartungen zu finden.

Inhalte u. a.:
- kritische Analyse der täglichen Arbeitsabläufe
- innere Antreiber erkennen und mit ihnen sinnvoll umgehen
- Zeitdiebe (Fremdeinflüsse) und Zeitfallen (selbstverursacht) identifizieren und vermeiden
- eigene Leistungsschwankungen kennen und bei Planungen berücksichtigen (innere Uhr)
- Fokus Selbstmanagement - Balance finden zwischen Fremdsteuerung und Autonomie
- den optimalen Umgang mit der Informationsflut für sich herausfinden
- dem Stress Grenzen zeigen

Zielgruppe: Ärztinnen und Ärzte

Kursgebühren: Dieses Inhouse-Seminar wird zum Selbstkostenpreis angeboten.

Termin: wird mit dem jeweiligen Auftraggeber abgestimmt 

Termin:


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P103 ,,Kalorien sind kleine Männchen, die die Hosen enger nähen."

Nach 18:00 Uhr nicht mehr essen? Dieser und andere Ratschläge funktionieren im Schichtdienst nicht. Schichtarbeit führt zu einer Verschiebung von Schlafen, Arbeiten und Essen entgegen dem angeborenen Rhythmus. Deshalb ist es gerade bei Schichtarbeit wichtig sich mit dem Thema gute Ernährung und deren praktischer Umsetzung zu beschäftigen. Wie oft und wann sollte ich essen? Welcher Mahlzeitenrhythmus empfiehlt sich bei den verschiedenen Dienstschichten? Was für Möglichkeiten habe ich, wenn ich keine Zeit zum Essen habe und ich nur schnell was ,,aus der Hand" zu mir nehmen kann? Und wie kann ich Heißhunger auf Herzhaftes oder Süßes sinnvoll steuern? Was mache ich, wenn sich dieser bei zunehmende Müdigkeit einstellt? Wie gehe ich mit Süßigkeiten und der Lust zum Naschen um? Diese und andere Fragen werden im Seminar besprochen.

Inhalte u. a.:
- Grundlagen der Ernährung
- Mahlzeiten und Snacks
- Gesundes Einkaufen
- Trinken und Getränke - Was und wie viel?

Zielgruppen: Pflegekräfte, Servicekräfte und alle anderen Mitarbeitenden im Schichtdienst

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Termin: Di. 24.09.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P085 3-Minuten zur professionellen Deeskalation: ProDeMa® - Umgang mit Gewal

Im Verlauf jeder Krankheit gibt es Phasen, in denen Aggression entstehen kann. Ängste, Autonomie- und Selbstwertverluste, Existenzsorgen, persönliche Krisen, Schmerzen oder Wut können Patienten so sehr belasten, dass sie möglicherweise schon auf Kleinigkeiten (z. B. den Hinweis auf Stationsregeln oder ärztliche Anordnungen) aggressiv reagieren. Die Bewältigung von aggressiven Situationen und der Umgang mit angespannten Patienten gehören deshalb leider immer wieder zum Arbeitsalltag in Krankenhaus und Pflegeheim. Mitarbeitende berichten von Beschimpfungen seitens der Patienten, in Ausnahmefällen auch von aggressiven Ausbrüchen oder gewalttätigen Angriffen. Beim professionellen Deeskalationsmanagement (ProDeMa®) in 3 Minuten geht es darum, in der Akutsituation die Entstehung von Aggression zu verhindern oder wenigstens zu vermindern und mit angespannten Situationen sowie mit aggressiven Patienten deeskalierend umzugehen. Wissen und Kompetenz in dieser Thematik sind aus Verantwortung für das Wohl der Patienten, aber auch für die eigene Gesundheit notwendig. Möglichkeiten des professionellen Umgangs mit Gewalt und Aggression werden von dem ausgewiesenen Dozenten des Instituts für Professionelles Deeskalationsmanagement (ProDeMa®) für den Medizin- und Pflegealltag erläutert und eingeübt.

Inhalte u. a.:
- Verhinderung der Entstehung von Gewalt und Aggression
- Veränderung der Sichtweisen und Interpretationen aggressiver Verhaltensweisen
- Verständnis der Ursachen und Beweggründe aggressiver Verhaltensweisen
- Kommunikative Deeskalationstechniken im direkten Umgang mit hochgespannten Patienten / Situationstraining

Zielgruppen: Führungskräfte und Mitarbeitende aus allen Bereichen

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Mi. 27.11.2019 - Do. 28.11.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-OA01 6. NEKS-Fachtag "Wert-Voll Pflegen"

Die Pflege steht in unserer Gesellschaft vor einer enormen Herausforderung. Die Arbeitsbedingungen sind bekanntermaßen schwierig und führen nicht selten zur Unzufriedenheit. Dies zu mildern und gleichzeitig neue Pflegende zu gewinnen und zu binden stellt die Einrichtungen vor immense Herausforderungen.

Mit der Erfahrung, ihrem Berufsethos nicht angemessen Raum geben zu können und fortgesetzt hinter ihrem Pflegeverständnis in der Praxis zurück-zubleiben, verlassen Pflegende eher ihren Beruf als dass sie sich binden.
Politisch wird auf allen Ebenen über verbesserte Rahmenbedingungen und eine höhere Wertschät-zung professioneller Pflege diskutiert und manches im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PPSG) neu geregelt.

Doch reicht das?

Der 6. NEKS-Fachtag stellt sich grundsätzlich der Frage nach dem Zusammenhang vom Ethos professioneller Pflege und erlebter Praxis. Dabei soll auch der Zusammenhang zu Existentieller Kommuni-kation und Spiritualität im Rahmen verdichteter Leis-tungserwartung hergestellt werden. Das geschieht in Workshops anhand unterschiedlicher Bewährungsfelder.

Die Reflexion der Praxiserfahrungen wird begleitet durch eine profiliert evangelische Perspektive. Da-neben wird der Frage Raum gegeben, wie ein wert-orientiertes Pflegeethos angemessen in eine Organisation implementiert werden kann.

Die Ergebnisse der Fachtagung sollen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Kirche disku-tiert werden. Wie kann ein an den Bedürfnissen der Pflegenden orientiertes Ethos politisch umgesetzt werden?

Anmeldung:
Wir bitten Sie um Ihre Anmeldung per E-Mail bis zum 07.03.2019 bei Herrn Ingo Schmidt (schmidt@netzwerk-eks.de). Bitte geben Sie dabei bekannt, welchen der 5 angebotenen Workshops Sie am Freitagnachmittag besuchen wollen.

Tagungskosten:
Mitglieder von NEKS e.V. zahlen keinen Tagungsbeitrag. Für Nichtmitglieder beträgt der Tagungsbeitrag 50 €. Er ist vor Beginn in bar zu zahlen. Bei Abgabe eines Antrags auf Mitgliedschaft im NEKS e.V. vor Veranstaltungsbeginn entfällt der Tagungsbeitrag ebenfalls.

Fortbildungspunkte für Ärzte und Pflegende werden beantragt. 

Zeitraum: Fr. 29.03.2019 - Sa. 30.03.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P086 Aggression und Übergriffe in der Rettungsstelle - Inhouse

In den letzten Jahren ist bei Patientinnen und Patienten eine Zunahme der Gewaltbereitschaft - insbesondere gegenüber Mitarbeitenden in Notaufnahmen und Rettungsstellen - zu beobachten. Schmerzen, Ohnmachtsgefühle oder Wut, besonders in Kombination mit dem Konsum von Alkohol oder anderen Suchtmitteln, können zu einem verstärkt destruktiven und aggressiven Verhalten und einer erhöhten Gewaltbereitschaft führen. In der Folge nimmt bei den Mitarbeitenden der Notaufnahmen und Rettungsstellen die Belastung zu, es kommt zu verzögerten und verkomplizierten Arbeitsabläufen. Gelegentlich können diese traumatisierenden Erfahrungen zu gesundheitlichen Langzeitfolgen führen. Wie geht man in einer Akutsituation mit der Gewalt von Patienten und deren Angehörigen um? Wodurch können aggressive Situationen deeskaliert und beruhigt werden? Was sind wirksame Methoden, um gewaltbereiten Patienten zu begegnen? Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmenden Sicherheit im Umgang mit Gewalt und Aggression zu vermitteln, die Selbstbehauptungskräfte zu stärken und Techniken der Mediation und gewaltreduzierenden Kommunikation zu vermitteln.

Inhalte u. a.:
- Grenzverletzungen der eigenen Person wahrnehmen
- Techniken deeskalierender Kommunikation
- Wege aus der Hilflosigkeit / impulsiven Eskalation

Zielgruppe: Mitarbeitende der Rettungsstelle

Kursgebühr: Dieses Inhouse-Seminar wird zum Selbstkostenpreis angeboten.

Termin: wird mit dem jeweiligen Auftraggeber abgestimmt 

Termin:


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

fast ausgebucht

Zum Seitenanfang springen

19-P158 Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz für Röntgenanwender gemäß Anlage 6 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin oder Zahnmedizin.

Dieser Kurs dient der Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgenanwender) für Fachkundige aus dem medizinischen Anwendungsbereich, die ausschließlich Röntgenstrahlung anwenden.

Inhaltliche Schwerpunkte
- Überprüfung der Kenntnisse
- Lösung komplexer Fragestellungen und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
- Strahlenrisikobetrachtung, aktuelle Dosisbegriffe
- Aktuelle Entwicklungen in radiologischer Technik und Strahlenschutz
- Rechtliche Regelungen zum Schutz von Mensch und Umwelt vor natürlichen Strahlenquellen bei Arbeiten

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung (LPS) angeboten.

Zielgruppen: Ärzte, MTRAs, Medizinphysikexperten

Kursgebühr: 190,00 € 

Termin: Mi. 25.09.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern
Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Weiterempfehlen

wenig Teilnehmer

Zum Seitenanfang springen

19-P017 Als Führungskraft in turbulenten Zeiten gesund bleiben

Führungskräften kommt gerade in herausfordernden Zeiten eine wichtige Rolle zu. Sie tragen Verantwortung für ihren Bereich, motivieren, fördern und fordern ihre Mitarbeitenden im Sinne der Zielsetzungen des Unternehmens - und werden manchmal auch zum Blitzableiter und Puffer für die Turbulenzen und Dynamiken in ihrem Umfeld. In diesen Zeiten nicht die Balance zu verlieren und trotz allem das eigene Wohlbefinden im Blick zu behalten, fällt dabei oftmals schwer. Wie dies am Arbeitsplatz gelingen kann, soll in diesem Seminar für Führungskräfte erarbeitet werden. Darüber hinaus sollen Anregungen zur Umsetzung einer persönlichen Kultur der Achtsamkeit gegeben werden, die die persönlichen Kraftquellen und langfristig motivierenden Lebensdimensionen noch besser erschließen lässt.

Inhalte u. a.:
- Belastungssituationen erkennen und vorbeugen
- Bewusstsein über persönliche Kraftquellen als Voraussetzung für einen gesundheitsfördernden Führungsstil entwickeln
- Persönliche Ziele und Werte als Grundlage des eigenen Führungshandelns entdecken
- Rolle und Person in Balance bringen
- Einflussmöglichkeiten zur Mitgestaltung gesundheitsfördernder Arbeitsbedingungen identifizieren

Zielgruppe: Führungskräfte aus allen Bereichen

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren 

Zeitraum: Do. 04.04.2019 - Fr. 05.04.2019


Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Kurstage   Aufzählungszeichen Informationen anfordern

Seite 1 von 15 Vorwärts, Schnelltaste 2

Kontakt

PGA Paul Gerhardt Diakonie - Akademie

Kirchplatz 9

06886 Lutherstadt Wittenberg


Tel.: 03491 459540-0

Fax.: 03491 459540-9

E-Mail: akademie@pgstiftung.de