Programm

032

Haftungsrecht für Pflegende

Termin(e)
Di. 21.05.2019
Referent(en)
  • Sibylle Dietel
  • Dr. Nicola Jahn
Ort
Anmerkungen
  • 8 Fortbildungspunkte
Bei der Betreuung und Pflege von Patienten sind in zunehmendem Maße gesetzliche Regelungen zu beachten, die wiederum einem stetigen Wandel unterliegen. So wurden beispielsweise durch das seit 2013 geltende Patientenrechtegesetz die Rechte der Patienten gesetzlich normiert. Zunehmend sehen sich die professionell Pflegenden mit haftungsrechtlichen Fragen konfrontiert: Wer haftet bei Fehlern? Was bedeutet Pflichtverletzung und strafbares Verhalten und welche Rechtsfolgen sind zu erwarten? Welche ärztlichen Leistungen können an nichtärztliches Personal delegiert werden? Wem obliegt die Durchführungs-, Anordnungs- und Organisationsverantwortung und was bedeutet das im Einzelnen? Es ist daher wichtig und hilfreich, über diese rechtlichen Aspekte informiert zu sein. In diesem Seminar sollen Grundlagen des Haftungsrechts für Pflegende vermittelt werden. Anhand von Beispielen aus dem Pflegealltag können haftungsrechtliche Fragestellungen thematisiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden, um Risiken und Haftungsfallen im täglichen Arbeitsalltag zu erkennen und zu vermeiden.

Inhalte u. a.:
- Grundlagen der Haftung
- Zivilrechtliche Haftung, Schadenersatzansprüche, Schmerzensgeld
- Delegation - Zusammenarbeit von Ärzten und nichtärztlichem Assistenzpersonal
- Strafrechtliche Aspekte wie Körperverletzungs- und Tötungsdelikte, freiheitsentziehende Maßnahmen, Verletzung von Privatgeheimnissen
- Arbeitsrechtliche Aspekte des Haftungsrechts
- Rechte des Patienten
- Fallbearbeitung, Diskussion

Zielgruppen: Führungskräfte und Mitarbeitende in der Pflege

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren
Dieser Kurs hat bereits stattgefunden.