Programm

105

Demenz im Krankenhaus

Termin(e)
Mi. 27.03.2019 - Do. 28.03.2019
Referent(en)
  • Christa Klemm
  • Dr. med. Hans-Jürgen Nabel
Ort
Anmerkungen
  • 10 Fortbildungspunkte
  • Ärztekammer-Punkte beantragt
Krankenhausaufenthalte sind für Menschen mit Demenz häufig belastend und verunsichernd: Alles ist fremd, Vorgänge werden nicht verstanden, die Mitwirkung ist demnach erschwert und problematisches Verhalten kann sich verstärken. Das Eingehen auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz ist im Klinikalltag häufig schwer zu realisieren. Irritierendes Verhalten der Erkrankten ist für die Mitarbeitenden in den Abläufen des Krankenhauses eine besondere Herausforderung und bringt die Beteiligten öfter an Grenzen von Verständnis und Belastbarkeit. Auf der Grundlage eines personzentrierten Verständnisses von Demenz sollen in diesem Seminar die Kommunikation und der Umgang mit Betroffenen im Klinikkontext thematisiert und praktische Handlungshilfen gegeben werden. Aufbauend auf einem ärztlichen Vortrag zur Unterscheidung von Demenz, Delir und Depression und einer Darstellung verschiedener Therapieformen werden grundlegende Informationen zur Erlebniswelt demenziell veränderter Menschen vermittelt. Der Schwerpunkt des Seminars wird auf problematischem Verhalten von Menschen mit Demenz und Möglichkeiten eines angemessenen Umgangs für Pflegende und Betreuende im Krankenhausbereich liegen.

Inhalte u. a.:
- Abgrenzung: Demenz, Delir, Depression
- Dilemma: Patienten mit Demenz im Akutkrankenhaus
- Krankheitsbild Demenz
- Die Erlebniswelt von Menschen mit Demenz
- Tipps zur Kommunikation
- Tipps zur Unterstützung der Nahrungsaufnahme
- Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten

Zielgruppen: Pflegende, Ärzte, Mitarbeitende in therapeutischen Berufen u. a.

Kursgebühr: für Mitarbeitende der PGD gAG ohne Seminargebühren